POP-MESSE IN SCHLEIZ UND BAD LOBENSTEIN

ENSEMBLE „NEUE TÖNE – POP(ULAR)“ PRÄSENTIERT SICH AM SONNABEND 19 UHR IN DER BAD LOBENSTEIN UND AM SONNTAG 17 UHR IN SCHLEIZ.

Die Liturgie des evangelischen Gottesdienstes mal anders erleben? Geht das überhaupt? Ganz bestimmt. Der Komponist Thomas Hubich, der zugleich der Leiter des Ensemble „Neue Töne – Pop(ular)“ ist, macht es möglich. Pop und Messe, passt das zusammen? „Wir sagen aus vollem Herzen ja“, erklärte Matthias Creutzberg, Vorstandsmitglied des Vereins Mittendrin e. V. zum Auftakt der Pop-Messe, die am 18. Juli in der Jüdeweiner Kirche in Pößneck ihre Uraufführung mit dem Ensemble „Neue Töne – Pop(ular)“ feierte. Durch die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren entstanden unter seiner Leitung viele chorische Sätze, geistliche Lieder und moderne Choralbearbeitungen. „Neue Töne – Pop(ular)“ widmet sich ausschließlich moderner christlicher Musik. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Anwenden moderner Musikstile bis hin zur Neuinterpretation geistlicher Musik. Das Ensemble ist ein gemeinsames Projekt des Mittendrin e.V. und der Landeskirchlichen Gemeinschaft Pößneck.

„Aus einem Stück wurden allmählich mehrere und so entstand der Gedanke, eine komplette Messe mit den Liturgie-Elementen zu entwickeln, die letztlich zu dem jetzt vorliegenden Werk einer Pop-Messe führten“, erläutert Thomas Hubich das Anliegen.

Die traditionellen liturgischen Elemente und Melodien sind für viele Besucher fester und liebgewordener Bestandteil der Gottesdienste. Die Melodien wurden zum größten Teil beibehalten und in neue musikalische Formen und Rhythmen gebracht. „Lassen Sie sich also überraschen und erleben Sie Gottesdienst völlig neu“, so der Ensembleleiter. „Neue Töne – Pop(ular)“ wird zu den Konzerten mit Band – bestehend aus E-Piano, Schlagwerk, E-Gitarre, Saxophon und Trompete – begleitet.

Die traditionellen liturgischen Elemente und Melodien sind nach der erfolgreichen Uraufführung am 18. Juli in der Jüdeweiner Kirche in Pößneck am 29. August um 19 Uhr in der St. Michaelis Kirche in Bad Lobenstein und am 30. August um 17 Uhr als Benefizkonzert zu Gunsten der Sanierung der Orgel in der Stadtkirche St. Georg in Schleiz zu hören. „Wir Pößnecker wissen um die Mammutaufgabe der Orgelsanierung unserer Kreutzbach-Jehmlich-Orgel in der Stadtkirche. Deshalb ist es uns ein Anliegen, die Kirchgemeinde und den Freundeskreis mit einem Benefizkonzert zu unterstützen. Der Eintritt zu den beiden Konzerten ist frei. Spenden werden erbeten.

Der gesungene Gottesdienst kam bei den Besuchern der Uraufführung am 18.07.2015 in der Jüdeweiner Kirche in Pößneck an und Ensemble-Leiter und Komponist Thomas Hubich würde sich wünschen, dass solche modernen Inhalte auch einmal im Gottesdienst erklingen. „Das wäre ein Traum für mich.“ In einem Facebook-Kommentar äußerte sich eine Konzertbesucherin begeistert: „Es waren alt bekannte Texte im neuen modernen Klanggewand. Gesungen und gespielt, nicht allein durch Stimme und Instrumente, sondern aus tiefstem Herzen. Es hat mich lange keine geistliche Liturgie so tief berührt, wie diese. Danke für dieses tolle Konzert und ich kann nur jedem empfehlen das nächste Konzert zu besuchen und zu genießen! Es lohnt sich!“

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben